Argentinien: First Stop – Buenos Aires

Unsere Reisebegleitung:  Black Pearl & Green Flower

Unsere Reisebegleitung:  Black Pearl & Green Flower

Mit voller Vorfreunde und ein bisschen Bauchkribbeln starteten wir unsere Reise über Zürich nach London.  Da wir rund 10h Aufenthalt in London hatten, entschieden wir uns, ins Zentrum zu fahren, um noch ein paar Sehenswürdigkeiten anzuschauen. In Westminster angekommen, begrüsste uns typisches englisches Wetter.  Nach einer guten Stunde Sightseeing mussten wir unsere Pläne über Bord werfen, da es wie aus Kübeln regnete. Also entschieden wir aus der Sightseeing-Tour eine Pub-Tour zu machen. 😉

Nach diversen Pubs, Fish & Chips und English Ales war es mal langsam an der Zeit wieder den Flughafen anzusteuern. Dies erwies sich als leichter gesagt als getan. Ein Streik legt die U-Bahn lahm, wodurch der Londoner Verkehr stark eingeschränkt wurde. Mit völlig durchnässter Kleidung erwischten wir ein Taxi und nach gut 2h erreichten wir dann endlich London Heathrow. Da unser Gepäck schon nach Buenos Aires eingecheckt war, konnten wir leider keine Kleider wechseln. Erstes Ziel war es in einem Souvenir Shop Socken zu kaufen, um wenigstens trockene Füsse während dem Flug zu haben. Mit einem sexy Union Jack und Big Ben Muster wurden wir schnell fündig. 😀

img_1063

Union Jack & Big Ben Socky

Wie neu geboren waren wir nun „Ready For Take-off“. Der 14h Nachtflug nach Buenos Aires mit British Airways verlieft problemlos und durch die vorreservierten Plätze beim Notausgang konnten wir die Beinfreiheit so richtig geniessen. Spätestens nachdem mir die Stewardess einen doppelten Whiskey offerierte, obwohl ich nur einen bestellt hatte, verabschiedete ich mich in einen Tiefschlaf und der Flug verging wie im Fluge. 😉

In Buenos Aires angekommen, waren wir sofort beeindruckt wie lebhaft und vielseitig sich die Stadt präsentiert. Schnell wurde auch klar, wieso Buenos Aires oft als Paris von Südamerika bezeichnet wird. Viele Gebäude sind im europäischen Stil erbaut und man erkennt den Einfluss von diversen frühen Einwanderern. Buenos Aires ist laut und energiegeladen, versprüht aber zugleich auch viel Charme und Lebensfreude. Besonders gefallen haben uns die zahlreichen gepflegten Gärten und Parks, wo man dem Lärm der Stadt entfliehen und relaxen kann. Eindrücklich und empfehlenswert sind die Stadtteile San Telmo und Palermo, die gegensätzlicher nicht sein können. San Telmo ist stark geprägt durch Altbauten aus dem 19. Jahrhundert und liegt im Süden der Stadt.  Hier findet man diverse Antiquitätenmärkte, skurrile Geschäfte, Cafés, Restaurants und Bars. Palermo hingegen liegt im Nordosten und ist das Hippe Viertel der Stadt. Hier verweilt eher die Oberschicht von Argentinien. Auch hier findet man diverse Parks, Restaurants, Bars, Clubs und Designerläden.

Obelisk von Buenos Aires. 67 Meter hohes Denkmal an der «Avenida 9 de Julio».

Obelisk von Buenos Aires. 67 Meter hohes Denkmal an der „Avenida 9 de Julio* im Zentrum der Stadt.

Die «Avenida 9 de Julio» ist die Hauptverkehrsadern von Buenos Aires. Sie gehört zu den breitesten Strassen der Wert. Entlang eines begrünten Mittestreifens verlaufen sieben Fahrspuren – pro Fahrtrichtung! Dazu kommen zwei dreispurige Parallelstrassen, die landläufig zur Avenida 9 de Julio dazugezählt werden.

Die „Avenida 9 de Julio“ ist die Hauptverkehrsader von Buenos Aires. Sie gehört zu den breitesten Strassen der Welt. Entlang eines Mittestreifens verlaufen sieben Fahrspuren – pro Fahrtrichtung! Dazu kommen zwei dreispurige Parallelstrassen, die landläufig zur „Avenida 9 de Julio“ dazugezählt werden.

Palacio Barolo. Aussicht auf den Kongress.

Palacio Barolo. Aussicht auf den Kongress.

img_1186

„Parque 3 de Febrero“. Mein Lieblings-Park in Buenos Aires im Stadtviertel Palermo.

"Parque 3 de Febrero" im "El Rosedal" (Rosengarten).

„El Rosedal“ (Rosengarten) im Stadtviertel Palermo.

"El Rosedal" (Rosengarten) im Stadtviertel Palermo.

„El Rosedal“ (Rosengarten) im Stadtviertel Palermo.

"El Rosedal" (Rosengarten) im Stadtviertel Palermo.

„El Rosedal“ (Rosengarten) im Stadtviertel Palermo.

Casa Rosada. Präsidentenpalast am Plaza de Mayo.

Casa Rosada. Präsidentenpalast am Plaza de Mayo.

Chillen beim "Plaza de las Naciones Unidas"

Chillen beim „Plaza de las Naciones Unidas“ im Stadtviertel Recoleta.

img_20170114_152340

Stadtteil La Boca, der für seine kitschigen und bunten Häuser bekannt ist.

La Bombonera (Die Pralinenschachtel) im Stadtteil La Boca. Heimstadion des argentinischen Erstligisten Boca Juniors. Leider ist aktuell Sommerpause und die Saison geht erst im Februar wieder weiter. Evtl. ergibt sich im Februar noch ein Besuch. :-)

La Bombonera (Die Pralinenschachtel) im Stadtteil La Boca. Heimstadion des argentinischen Erstligisten Boca Juniors. Seine Farben (gelb und blau) verdankt es einem schwedischen Schiff, welches im Moment der Gründung vorbeifuhr. Diego Maradona spielte bei den Boca Juniors von 1981 bis 1982 und von 1995 bis 1997. Leider ist aktuell Sommerpause und die Saison geht erst im Februar wieder weiter. Evtl. ergibt sich im Februar nochmal ein Besuch. 🙂

Floh- und Antikmarkt am Sonntag in San Telmo.

Floh- und Antikmarkt am Sonntag in San Telmo.

Mate Verkäufer in San Telmo. Mate Tee ist fester Bestandteil der argentinischen Kultur und wird täglich getrunken. Mates = Mate Tee Becher aus Kalebasse (ausgehöhlter Flaschenkürbis) Bombillas = Trinkhalm inkl. Sieb

Mate Verkäufer in San Telmo. Mate Tee ist fester Bestandteil der argentinischen Kultur und wird täglich getrunken.
Mates = Mate Tee Becher aus Kalebasse (ausgehöhlter Flaschenkürbis)
Bombillas = Trinkhalm inkl. Sieb

So trinkt man in Argentinen Bier. In grossen 1 Literflaschen wird brüderlich geteilt.

So trinkt man in Argentinen Bier. In grossen 1 Literflaschen wird brüderlich geteilt. We like. 🙂

Im Restaurant "La Morada Empanadas"

Im Restaurant „La Morada Empanadas“.

Argentinische Empanadas im Restaurant "La Morada Empanadas".

Argentinische Empanadas im Restaurant „La Morada Empanadas“.

Das beste kommt wie bekanntlich zum Schluss: Für Fleischliebhaber ist Buenos Aires der Himmel auf Erden. Überall werden riesige und diverse Fleischsorten angeboten. Unter 450g erhält man keine Steaks.

sam_0587

Restaurant „El Desnivel“ in San Telmo.

Mein Favorit ist „Bife De Chorizo“. Dies ist keine Wurst, wie man vielleicht zuerst vom Namen vermuten könnte. „Beef de Chorizio“ ist das Lendenstück (Tenderloin).  So saftig, schmackhaft, zart und aromatisch ist kein anderes Fleisch.  Das beste „Bife De Chorizo“ hatten wir im Restaurant „El Desnivel“.  Dort gibt es ein 900g „Super Bife de Chorizio“

Super Bife de Chorizio" im Restaurant "El Desnivel" in San Telmo.

900g „Super Bife de Chorizio“ im Restaurant „El Desnivel“ in San Telmo.

Super Bife de Chorizio" im Restaurant "El Desnivel" in San Telmo mit Chimichurri.

Super Bife de Chorizio“ im Restaurant „El Desnivel“ in San Telmo mit Chimichurri.

Einen Besuch wert sind ausserdem noch Restaurant „Gran Parrilla del Plata“, Restaurant „Don Julio“ und Restaurant „Las Cabras“. Im „Gran Parrilla del Plata“ gibt es ein sehr leckeres „Medaillon de Lomo“. Dieses Filetstück ist sehr zart, allerdings fehlt ihm durch das fehlende Fett der besondere aromatische Geschmack vom „Bife De Chorizo“.

img_1120

„Medaillon de Lomo“ im Restaurant „Gran Parrilla del Plata“ in San Telmo.

„Don Julio“ kann besonders durch den sehr aufmerksamen Service beeindrucken. So gut und professionell wurden wir noch nie zuvor bedient. Auch das Fleisch kann überzeugen.

img_1225

„Bife de Chorizio Mariposa“ im Restaurant „Don Julio“ in Palermo.

„Las Cabras“ überzeugt besonders durch das  gemütliche Ambiente und die grosszügigen Portionen. Das „Gran Bife Las Cabras“ ist sehr zu empfehlen und kommt mit diversen Beilagen.

img_1231

„Gran Bife Las Cabras“ im „Las Cabras“ in Palermo.

Alle Restaurants sind meistens ab 21:00 komplett ausgebucht. Deshalb ist es am besten schon um 20:00 oder über den Mittag vorbeizuschauen.

Argentinisches Asado mit Fleisch und Wurst. Ja, der rechte Grill ist wegen mir so leer. ;-)

Argentinisches Asado mit Fleisch und Wurst. Ja, der rechte Grill ist wegen mir so leer. 😉

Nach einer Woche Buenos Aires geht unsere Reise weiter in Richtung Puerto Iguazú. Puerto Iguazú ist eine Kleinstadt an der Triple Frontera, dem Dreiländerdreieck zwischen Argentinien, Brasilien und Paraguay. Dort werden wir uns die Iguazú-Wasserfälle ansehen.

3 Gedanken zu “Argentinien: First Stop – Buenos Aires

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s