Top 15 Kinofilme 2016

Viele richtig gute Filme standen mal wieder auf meinem Zettel und ich musste mich schlussendlich für 15 entscheiden.  Star Wars hat es wie schon letztes Jahr knapp nicht in die Topliste geschafft.

Folgende Filme mussten gestrichen werden, sind aber trotzdem auch empfehlenswert: 10 Cloverfield Lane, Captain America: Civil War, Chocolat, Demolition, El Olivo, Finding Dory, Florence Foster Jenkins, Kubo and the Two Strings, Me Before You, Money Monster, Nocturnal Animals, Rogue One, Spotlight, The Accountant, The Hateful Eight, The Jungle Book.

Platz 15: Zootopia

movie_poster_zootopia_866a1bf2

Der Preis für den besten Animationsfilm geht für mich dieses Jahr an Zootopia, da er mit viel Witz, Spannung und Anspruch punkten kann. Themen wie Toleranz und Respekt werden hier perfekt verpackt und senden eine gelungene Botschaft an den Zuschauer.

Platz 14: Creed

creedpostersmall

„Creed“ ist ein authentisches und emotionales Boxerdrama, der das Genre zwar nicht neu erfindet, dafür aber wieder neues Leben einhaucht. Böse Zungen behaupten, wer einen Boxerfilm gesehen hat, kennt schon alle Boxerfilme. Für solche Leute ist der Film sicher nichts. Fakt ist aber, wer Rocky-Filme liebt, wird auch den neuen „Creed“ lieben. Die komplette Kritik gibt es hier:
https://gobi85.wordpress.com/2016/02/06/creed-rockys-legacy/

Platz 13: The Nice Guys

nice_guys_ver2_xlg

Ryan Gosling und Russell Crowe überzeugen in dieser Buddy-Komödie und sorgen für viele Gags und Lacher.  Klassisches Popcorn-Kino in Perfektion in einem schrillen 70er Jahre Look.

Platz 12: Eddie the Eagle

eddie-the-eagle-movie-poster

„Eddie the Eagle“ ist ein charmanter, unterhaltsamer und kurzweiliger Feel-Good-Movie, der mit viel Liebe und Herz inszeniert wurde und vor allem durch das Schauspielerduo Egerton/Jackman überzeugt. Ich war nie ein Fan von Skispringen und habe es mir auch nie angeschaut. Für Eddie würde ich aber eine Ausnahme machen. Wenn ich die Gelegenheit und eine Zeitmaschine hätte, würde ich ins Jahr 1988 zurückreisen, ihn in Calgary anfeuern und laut „The Eagle has landed!” zurufen.🙂
Die komplette Kritik gibt es hier:
https://gobi85.wordpress.com/2016/03/31/eddie-the-eagle/

Platz 11: Brooklyn

brookylnposter

„Brooklyn“ ist eine einfühlsame Auswanderromanze, die mit viel Understatement, Klasse, einer ehrlichen Geschichte und einem grandiosen Schauspielerensemble punktet. So einfach und wunderschön kann Kino heute also noch sein.
Die komplette Kritik gibt es hier:
https://gobi85.wordpress.com/2016/02/07/brooklyn-eine-liebe-zwischen-zwei-welten/

Platz 10: Mustang

mustang

„Mustang“ erzählt eine herzzerreißende, authentische und emotionale Geschichte über fünf türkische Schwestern die in ihrem Heimatdorf für Freiheit kämpfen, da sie mit veralteten gesellschaftlichen Normen unterworfen und unterdrückt werden. Ein Film um die Sehnsucht nach Freiheit und Gerechtigkeit, der traurig und wütend zugleich macht, mit einem leider immer noch aktuellen Thema. „Mustang“ wühlt ganz fies in der Magengrube und lässt einem so schnell nicht mehr los.

Platz 9: Swiss Army Man

sam_poster

Der Preis für den skurrilsten Film 2016 geht definitiv an „Swiss Army Man“. Der Film ist absurd und total durchgeknallt. Zugleich aber auch abartig originell, berührend, unterhaltsam und regt zum Nachdenken an.
Die komplette Kritik gibt es hier:
https://gobi85.wordpress.com/2016/11/06/swiss-army-man/

Platz 8: En man som heter Ove (Ein  Mann namens Ove)

s4fimg-4080728_big-or1

Die schwedische Antwort auf Gran Torino.  „Ein  Mann namens Ove“ verfügt über eine einzigartige Balance zwischen Humor und Tragik. Witzig, ehrlich, herzergreifend und authentisch. Die Skandinavier haben es einfach drauf und ich liebe Ihren Humor. Für mich die beste Tragikomödie des Jahres!

Platz 7: Deadpool

deadpool

„Deadpool“ ist ungewöhnlich, durchgeknallt, respektlos, brutal, versaut, unverbraucht, bestes Training für deine Lachmuskeln und verdammt unterhaltsam. Um es mit den Worten von „Deadpool“ zu sagen: „Maximum Effort!“
Die komplette Kritik gibt es hier:
https://gobi85.wordpress.com/2016/02/11/deadpool/

Platz 6: Doctor Strange

doctor_strange_poster

Erfrischende und ausgefallene Comicverfilmung. Benedict Cumberbatch in seiner Paraderolle, als untypischer Superheld. Für mich gehört „Doctor Strange“ zu den kreativsten und besten Comicverfilmungen aller Zeiten.

Platz 5: Room

room

Packendes und sehr beklemmendes Drama über eine Mutter-Sohn-Beziehung, brilliant gespielt von Brie Larson und Jacob Tremblay. Wo viele Filme aufhören, fängt „Room“ erst richtig an und zeigt schonunglos die Folgen von jahrelanger Isolation.

Platz 4: The Revenant

revenant-leo

Alejandro González Iñárritu präsentiert uns mit „The Revenant“ einen rohen und intensiven Survival-Western, der vor allem über seine visuelle Ebene überzeugen und beeindrucken kann.
Die komplette Kritik gibt es hier:
https://gobi85.wordpress.com/2016/01/30/the-revenant/

Platz 3: Arrival

arrival-poster-venezuela

Wer hier einen Actionfilm erwartet ist im total falschen Film und wird enttäuscht werden. Arrival setzt mehr auf Spannung und Atmosphäre. Ein Film der lange im Kopf bleibt und zum Nachdenken anregt. Eine Perle abseits des Mainstream-Blockbuster Kinos.

Platz 2: Captain Fantastic

cf_online_1sheet_fin10

Nein, dies ist keine Comicverfilmung! Es ist eine Geschichte über einen gesellschaftskritischen Vater und seine sechs Kinder, die in der Wildnis aufwuchsen und eine Reise in die Realität antreten müssen. Feel-Good-Movie des Jahres! Berührend, witzig, authentisch und einfach durchgehend „Fantastic“!

Platz 1: Hell Or High Water

hell-or-high-water-poster

Moderner Western über zwei Outlaws, die notgedrungen Banken ausrauben und vom Dude (Jeff Bridges) verfolgt werden. „Hell or High Water“ transportiert die bekannte Westerngeschichte geschickt in das heutige Zeitalter und punktet vor allem durch witzige Dialoge,  eine überwältigende Optik und ein grandioses Schauspielerensemble. Mein Kinohighlight 2016!

Was waren eure Lieblingsfilme 2016?

 

9 Gedanken zu “Top 15 Kinofilme 2016

  1. Ich habe dieses Jahr zugegebener Maßen fast gar keine Filme geschaut, eher Serien und selbst dann sporadisch. Oder sie wahren so mittelmäßig dass ich mich nicht an sie erinnern kann. Deshalb kann ich damit nun leider nicht dienen. Aber the Arrival und Captain Fantastic müssen nachgeholt werden…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s