What We Did on Our Holiday

Originaltitel: What We Did on Our Holiday
Jahr: 2014
Regisseur: Guy Jenkin, Andy Hamilton

what-we-did-on-our-holiday

The truth is, every human being on this planet is ridiculous in their own way. So we shouldn’t judge, we shouldn’t fight, because in the end… in the end, none of it matters. None of the stuff.

Gute Komödien sind heutzutage sehr rar gesät. Vor allem aus Hollywood kommt nur noch sehr selten etwas Brauchbares. Mehr als stumpfsinnigen Humor und Slapstick-Einlagen bieten die neusten US-Produktionen meistens nicht. Neben lustigen Gags sollte eine gute Komödie meiner Meinung nach auch eine interessante Handlung, Anspruch, Unterhaltung und gute schauspielerische Leistungen bieten können. Aktuell schaue ich mir viel lieber Komödien aus Frankreich, Grossbritanien oder Skandinavien an. Die britischen Herren Guy Jenkin und Andy Hamilton präsentieren uns eine brilliante britische Komödie mit viel Herz und Charme, was nur noch selten produziert wird.

Was man sich bei der Übersetzung des Originaltitel gedacht hat, ist mir allerdings schleierhaft. What We Did on Our Holiday ist mal wieder ein perfektes Beispiel, wo der deutsche Titel absolut zusammenhanglos und unnötig abgeändert wurde. Der verhunzte deutsche Titel „Ein Schotte macht noch keinen Sommer“ hat ungefähr so viel gemeinsam wie ein Metzger und Brokkoli. Deshalb sollte man sich auf keinen Fall davon irritieren lassen. Die Grundstory tönt zwar noch nach 0815 Roadmovie Komödie, bietet aber nach der ersten Hälfte viel mehr als man zuvor erwartet und man wird zum Ende angenehm überrascht.

Da ich wesentliche Handlungselemente nur ungern verrate, erwähne ich nur so wenig wie möglich. Doug (David Tennant) und Abi (Rosamund Pike) fahren zusammen mit Ihren 3 Kindern in die schottischen Highlands um den Geburtstag von Opa Gordie (Billy Connolly) zu feiern. Gordie ist an Krebs erkrankt und es wird wohl sein letzter Geburtstag sein. Doug und Abi verschweigen Gordie Ihre geplante Scheidung um seine Gesundheit zu schonen.

Nebst imposanten und wunderschönen Naturlandschaften der schottischen Highlands, werden auch ernste Themen behandelt. Das Genre wechselt mehrmals von Familiendrama zu Abenteuerfilm zu schwarzer Komödie. Daraus entsteht ein gelungener Mix aus guten Jokes, Drama, Dialogen und Überraschungen. Da der Anspruch nicht auf der Strecke bleibt, wird man von Gags nicht übersättigt und der Humor zündet fast immer. Der gesamte Cast überzeugt und vor allem die Kinderdarsteller sorgen für sehr viel Sympathie und Harmonie, da Sie Ihre Rollen natürlich spielen. Überraschenderweise sind nicht David Tennant, Rosamund Pike oder Billy Connolly die Stars des Films. Die Hauptfiguren sind die 3 Geschwister. Da hätten wir Jess (Harriett Turnbull), die einfach den Atem anhält wenn Ihr etwas nicht gefällt und vorzugweise mit Steinen Freundschaft schließt, Mickey (Bobby Smallridge) ein versessener Wikinger-Fan und Lottie (Emilia Jones), die immer ein Notizbuch dabei hat und alles dokumentiert.

Wer sich mal wieder eine gute und abwechslungsreiche Komödie anschauen möchte, ist mit diesem britischen Beitrag bestens bedient. Leider lief der Film in der Schweiz nicht im Kino, dafür ist aber die Blu-Ray schon seit dem 26.3.2015 im Handel.

7/10

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s