Einer nach dem anderen (Kraftidioten)

Titel: Kraftidioten
Jahr: 2014
Regie: Hans Petter Moland

kraftidioten

Wingman: „Are you Dirty Harry now?“

Die norwegische Komödie „Einer nach dem anderen“ (im Original: Kraftidioten) läuft aktuell im Berner Kino ABC im Originalton mit deutschen und französischen Untertiteln. Bevor ich auf den Film zu sprechen komme, muss ich zuerst noch ein paar Worte über das Kino loswerden. Das ABC Kino ist wohl eines der ältesten, aber zugleich das mit Abstand sympathischste Kino von Bern!  Die Eintrittskarten werden nicht wie überall beim Eingang an der Kinokasse gekauft,  die Tickets werden an der Bar bestellt. Im Angebot gibt es leckeres Boxer-Bier, welches  man ohne Probleme in den Saal nehmen darf und die Winterjacke kann an der Garderobe deponiert werden. Dort macht Kino noch Spass. 🙂 So, aber jetzt zum Film. 😉

Nils sorgt in einer norwegischen Provinz täglich mit seinem Schneepistenfahrzeug für schneefreie und befahrbare Straßen. Dafür wird er in seiner Gemeinde sogar zum Bürger des Jahres gewählt. Sein Leben verändert sich schlagartig, als er erfährt, dass sein Sohn scheinbar an einer Überdosis Heroin gestorben ist. Nils glaubt nicht an diese Theorie, da er überzeugt ist, dass sein Sohn kein Junkie war. Nils kommt der Wahrheit auf die Spur und begibt sich auf einen Rachefeldzug.

Der neue Film von Hans Petter Moland feierte seine Premiere im Wettbewerb der 64. Berlinale und beschenkt uns mit einer lustigen und rabenschwarzen Komödie. Im Laufe des Films entsteht eine gelungene Mischung aus Drama, Rachefilm und Gangsterkomödie.  Dabei wird uns durchgehend eine märchenhafte norwegische Schneelandschaft präsentiert. Die Story ist sicher nichts Neues und auch nicht wirklich innovativ, bietet aber dafür beste Unterhaltung und die Lachmuskeln werden durchgehend strapaziert. Mit viel Wortwitz, Situationskomik und zum Totlachen geniale Dialoge hat „Einer nach dem anderen“ Potential zum absoluten Kultfilm. Die vielen überzogenen Charakteren und die Dialoge erinnern oft an Tarantino und Coen Brothers Filme. Da hätten wir z.B. den norwegischen Boss („Der Graf“), hervorragend gespielt von Pal Sverre Valheim. Der Graf lässt sich einem Elektroauto transportieren und ernährt sich hauptsächlich von Karottensaft. Oder den serbischen Mafiaboss „Papa“, gespielt von Bruno Ganz, sowie einen Auftragskiller „Der Chinese“, welcher eigentlich ein dänischer Japaner ist. 🙂 Getragen wird der Film aber vor allem durch Stellan Skarsgard, welcher den wortkargen skandinavischen Dirty Harry perfekt spielt. Wie der Filmtitel schon verrät, muss tatsächlich einer nach dem anderen ins Gras beißen. Nach jedem Mord wird eine Todesanzeige eingespielt, welche immer zum Brüllen komisch ist.

Wenn man den Coen Brother Film „Fargo“ und Tarantinos „Reservoir Dogs“ in einen Mixer stecken würde und das Ganze mit skandinavischen Gewürzen abschmeckt, dann wäre das Endprodukt wohl „Einer nach dem anderen“. Wer auf bitterbösen schwarzen Humor, skurrile Dialoge und komische Charaktere steht, wird den Film lieben. Absolute Filmempfehlung. Bitte mehr davon!

8/10 skandinavische Schneepistenfahrzeuge

2 Gedanken zu “Einer nach dem anderen (Kraftidioten)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s